Lehrgang „Tierschutz macht Schule“

Anmeldung läuft ab Mai 2017!

Viele Lehrpersonen haben großes Interesse an Tierschutz-Themen. Um fachlich fundiertes Tierschutzwissen noch besser an Kinder und Jugendliche weitergeben zu können, führt der Verein "Tierschutz macht Schule" in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Wien im Herbst 2017 bereits zum sechsten Mal den gleichnamigen Lehrgang durch.

In drei Modulen zum achtsamen Umgang mit Tieren

Im einjährigen Lehrgang - gegliedert in drei Module - werden die wichtigsten Grundbegriffe aus dem Tierschutz sowie die Besonderheiten der österreichischen Tierschutzlandschaft erlernt. Die Studierenden erlangen wichtige Grundkenntnisse über das Verhalten und die Bedürfnisse von Heim-, Nutz-, Wild- und Versuchstieren. Außerdem bietet der Lehrgang Einblick in den Bereich Konsumverhalten, Ethik und Tierschutz. Erlebnispädagogische Methoden des Tierschutzunterrichts werden erarbeitet und ausprobiert. Die dann zertifizierten TierschutzreferentInnen dürfen ihr Wissen Bildungsstätten sowie Jugendorganisationen, Vereinen etc. anbieten. Zielgruppe des Lehrgangs sind praktizierende PädagogInnen sowie PädagogInnen in Ausbildung. 

Für eine bessere Mensch-Tier-Beziehung

"Tierschutz macht Schule" setzt sich in seiner international anerkannten Bildungsarbeit für eine bessere Mensch-Tier-Beziehung ein. Tierschutzbildung soll bereits in der Kindheit beginnen, denn sie trägt zum sozialen Lernen bei. Beim Umgang mit schwächeren Lebewesen sind Verantwortungsgefühl und Einfühlungsvermögen gefragt.

InteressentInnen aus ganz Österreich können sich ab 2. Mai 2017 über die Website der Pädagogischen Hochschule zur Teilnahme anmelden.

Nähere Informationen bei Lea Mirwald, MSc: l.mirwald@tierschutzmachtschule.at

Weitere Informationen zum Lehrgang gibt es hier in Kürze.