Thema Fische im Unterricht

Für Ihre Unterrichtsvorbereitung bieten wir:

Foto © Mit ausdrücklicher Genehmigung Dr. Jörg Vierke

- Fisch-Safari: Checkliste als Beobachtungshilfe beim Aquarium (online sowie zum Ausdrucken)

- Steckbriefe der Aquarium-Tiere: Guppy, Platy, Antennenwels, Neonsalmler, Purpur-Prachtbarsch und Red Fire Garnele.

(für den Unterricht online sowie zum Ausdrucken)

- Quiz zur Wissensüberprüfung der Steckbriefe

(für den Unterricht online sowie zum Ausdrucken)

Lernziel: Ein Fisch braucht mehr als Wasser!

Foto © Adolf Schatten

Kinder und Jugendliche sollen sich in Fische „hineinfühlen“ und einen Bezug zu Wasserlebewesen und deren Ökosystem bekommen. Im Gegensatz zu anderen Heimtieren haben Fische keine Möglichkeit, ihr Befinden für Menschen leicht verständlich auszudrücken. Sie leiden oft stumm und unbemerkt. Man muss sie schon sehr genau beobachten, um zu wissen, wie es ihnen geht.

Erst bei dieser Beschäftigung eröffnen sich das Lebewesen Fisch und seine Unterwasserwelt. Ökologische Zusammenhänge werden am Beispiel Aquarium verstanden.

Kinder und Jugendliche sollen erkennen, dass Fische, sobald sie im Aquarium sind, nicht mehr wegkönnen und dass es deshalb so wichtig ist, ihnen einen Lebensraum zu bieten, der gut strukturiert und den Bedürfnissen der Fische möglichst optimal angepasst ist. Wenn sie sich mit den Ansprüchen verschiedener Fischarten beschäftigen, lernen sie, warum man Fische fürs Aquarium nicht nach Farbe kaufen darf.

Bitte im Sinne des Tierschutzes beachten!

Foto © Dr. Anton Lamboj

Die Anschaffung eines Schulaquariums ist nicht nötig. Die Möglichkeit, Fische im Aquarium zu beobachten, gibt es zum Beispiel in Zoos, in naturkundlichen Einrichtungen, in Gemeinden (in manchen Büchereien ist ein Aquarium usw.).

Ein Aquarium erfordert viel Pflege und es ist ein Zeichen von Verantwortung und Tierschutz, wenn man sich diese Anschaffung sehr gut überlegt. Diese Haltung soll eine Vorbildwirkung auf SchülerInnen haben.

Die Kinder sollen auch keine lebenden Fische mit in die Schule nehmen, da der Transport sehr stressig für die Tiere sein kann.

Falls es schon ein Schulaquarium gibt, ist das natürlich eine gute Gelegenheit, es zu verwenden. 

Tipp: Fisch-ExpertInnen aus Ihrer Umgebung zum Aquarium-Check und für Vorträge in die Schule einladen.

 Empfehlenswerte Bücher:

  • Hans A. Baensch, Dr. Rüdiger Riehl: Aquarien-Atlas (Taschenbuch-Ausgabe)
  • Ulrich Schliewen: Aquarium. Das große GU Praxishandbuch
  • Alexandra Behrendt: Aquarienfibel für Kids, Dähne Verlag
  • Ingo Koslowski: Aquarien. Spaß für Kinder, GU-Verlag

Rückblick: unser Schulwettbewerb "Gib den Fischen deine Stimme!" (Sommersemester 2013)

Hier finden Sie einen Bericht über unseren Schulwettbewerb

Veranstalter: Verein „Tierschutz macht Schule“ in Kooperation mit dem Haus des Meeres – Aqua Terra Zoo und freundlicher Unterstützung durch den Blauen Kreis – Zoologische Gesellschaft Österreichs für Tier- und Artenschutz

Was wird gesucht? Aufsätze, Bilder, gezeichnete Bildgeschichten (Comics), Lieder, kleine Hörspiele oder Theaterstücke (als Video), in denen Aquarium-Fische zu „Wort“ kommen. 

Wer kann teilnehmen? Österreichweit: Klassen der Volksschule und Sekundarstufe I

Achtung! Alle Beiträge bitte elektronisch als Video-Link, JPG, PDF oder in anderen PC-kompatiblen Formaten schicken.

An den Verein Tierschutz macht Schule

E-Mail: office@tierschutzmachtschule.at

Einsendeschluss zum Wettbewerb: 29. Mai 2013

Preise: 3 x 500 Euro für die Klassenkasse. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit für die drei Sieger-Klassen, eine spannende Spezialführung im Haus des Meeres – Aqua Terra Zoo inklusive Gratiseintritt (die Reisekosten sind jedoch nicht inkludiert) zu machen. Zusätzlich werden die kreativsten Einsendungen auf der Website von „Tierschutz macht Schule“ präsentiert.