Steckbrief: Red Fire Garnele


Kati Platy blubbert: Sie hat einen Panzer wie ein Ritter.

Foto © Werner Klotz

Steckbrief zum Downloaden und Ausdrucken:

Wir werden auch „Red Cherry Garnelen“ genannt.

Die Heimat unserer Vorfahren: Sie stammen von der Insel Taiwan (China).

Unsere Lebenserwartung im Aquarium: 18 Monate bis zu 2 Jahre (in freier Natur ähnlich)  

Unsere Größe: Wir werden zwischen 2 bis 3 cm groß.

Das brauchen wir: Wir Garnelen fühlen uns gemeinsam mit unseren FreundInnen am wohlsten. Wir sind gerne im Javamoos oder auf Moosbällen unterwegs, weil da auch viele Leckerbissen, die von oben kommen (Pflanzenreste, Nahrungsreste, Aas), hängenbleiben.

Tipp: Wenn du einen dunklen Sand oder Kies als Bodengrund nimmst, leuchtet unser roter Panzer besonders schön. Die meisten Garnelen mögen dunklen Bodengrund.

So fühlen wir uns vor Feinden sicher:

Wenn wir viele Verstecke haben. Zum Beispiel Kokosnuss-Schalen und Wurzeln machen aus dem Aquarium ein Garnelen-Paradies. Es gibt sogar Fische, die uns nicht fressen wollen. Kennst du den Braunen Antennenwels, der ebenfalls am Aquariumboden lebt? Schau in seinem Steckbrief nach. Er ist ein Riesenmonster gegen uns Leichtgewichte, aber er lässt uns in Ruhe.

Umkleidekabine? So etwas brauchen wir nicht. Wir ziehen uns vor allen Augen um. Beim sogenannten „Häuten“ streifen wir den alten Panzer ab, der zu klein geworden ist. So wachsen wir. Nach der Häutung sind wir sehr weich und verletzlich. Deshalb ziehen wir uns dann gern in Verstecke zurück. Jüngere Garnelen häuten sich öfter als ältere.

Unterschied Männchen und Weibchen: Weibchen werden bis zu 3 cm groß und sind kräftiger gefärbt als die etwas kleineren Männchen. Garnelen-Weibchen tragen 30 bis 40 befruchtete Eier an den Schwimmbeinen am Bauch. Mit den Beinen fächeln sie ihnen Sauerstoff zu. Frisch geschlüpfte Garnelen sind durchsichtig, damit sie von Feinden nicht gesehen werden. Ihr Panzer ist noch weich.

Unsere Nahrung: Je vielseitiger das Futter ist, desto kräftiger ist unsere rote Färbung: Flockenfutter, spezielles Garnelenfutter, Algen, Mückenlarven, Frostfutter. Eichen und Buchenblätter im Aquarium werden von uns gerne abgenagt. Wir mögen auch eine Scheibe Gurke oder Zucchini. Bitte am nächsten Tag wieder herausnehmen. Zu viel Nahrung belastet unser Wasser, wodurch wir schnell krank werden. Vorsicht, wenn Du zu Hause  neben dem Aquarium auch noch einen Hund oder eine Katze hast. Zecken- und Flohmittel sind für uns Garnelen sehr giftig, deshalb immer vor dem Füttern oder Wasserwechseln mit Seife die Hände waschen!

Empfohlene Aquariengröße: ab 20 Liter (aber dann ohne Fische!!)

Wassertemperatur: 10 Grad bis 28 Grad Celsius

Wasserhärte: weiches bis mittelhartes Wasser

zurück zu: Steckbriefe Aquariumtiere

Zur Hauptseite