Die Geschichte von „Tierschutz macht Schule“

Von „Tierschutz macht Schule“ über „Tier und Wir“ zu „Tierschutz macht Schule“

Am 8. Mai 2006 wurde der Bundesverein „Tierschutz macht Schule“ in Entsprechung des neuen Bundesgesetzes über den Schutz der Tiere, das auch die öffentlichen Stellen verpflichtet, gegründet.

Das Projekt „Tierschutz macht Schule“ nahm seinen Anfang im Jahre 1998. Dr. Erik Schmid, Landesveterinär aus Vorarlberg, erarbeitete österreichische Unterrichtsmaterialien für LehrerInnen der 5.–9. Schulstufe („Tierschutz im Unterricht“) auf der Basis von Unterrichtsmaterialien vom Bundesamt für Veterinärwesen in Bern. 2001 wurde das Projekt mit der tatkräftigen Unterstützung des Institutes für Tierhaltung und Tierschutz (Veterinärmedizinische Universität Wien) auf ganz Österreich ausgedehnt und an verschiedenen Bildungseinrichtungen wurden Vorträge sowie Seminare für österreichische LehrerInnen gehalten. Koordiniert wurde diese Initiative von Frau Dr. Cornelia Mülleder und Frau Dr. Daniela Lexer vom Institut für Tierhaltung und Tierschutz, sowie von Dr. Erik Schmid. 
Im Jahre 2002 wurde das Projekt „Tier und Wir“ als Weiterentwicklung von „Tierschutz im Unterricht“ von der Landesveterinärdirektion Tirol ins Leben gerufen und von Dr. Martin Janovsky realisiert. Im Rahmen dieses Projektes besuchten TierschutzreferentInnen Schulen in ganz Tirol, um SchülerInnen auf seriöser Basis rund um Tierschutzthemen zu informieren.
2005 wurde auf Initiative der damaligen Bundesministerin für Gesundheit und Frauen, Maria Rauch-Kallat und der Kronen Zeitung beschlossen, in Entsprechung des neuen Tierschutzgesetzes einen Verein zu gründen, der Tierschutz auf seriöser Basis an die Öffentlichkeit, insbesondere an Kinder und Jugendliche, weitergeben soll. Das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur wurde im Herbst 2005 informiert.

Am 8. Mai 2006 wurde schließlich der Verein „Tierschutz macht Schule“ gemeinsam mit TierschutzexpertInnen aus ganz Österreich, wie zum Beispiel MitarbeiterInnen des Institutes für Tierhaltung und Tierschutz (VUW), Tierschutzombudsmänner/-frauen, MitarbeiterInnen des Tiergarten Schönbrunn und Menschen aus dem aktiven Tierschutz (Tierheime, Tierschutzvereine) aus der Taufe gehoben.

Gesundheitsminister Alois Stöger und Unterrichts- und Kulturministerin Dr.in Claudia Schmied waren von der Arbeit von „Tierschutz macht Schule“ überzeugt und unterstützten bisher die Aktivitäten des Vereins.

Auch die derzeitige Ministerin für Gesundheit und Frauen Dr.in Pamel Rendi-Wagner und die Bundesministerin für Bildung Dr.in Sonja Hammerschmid stehen weiter hinter den Tätigkeiten von „Tierschutz macht Schule“.