header_istock_bubhase
Der Verein „Tierschutz macht Schule“ leistet einen großen Beitrag zum nachhaltigen Tierschutz, weil er bereits Kindern den verantwortungsvollen Umgang mit Tieren vermittelt.
Prof.in Dr.in Dagmar Schratter (Präsidentin des Vereins „Tierschutz macht Schule“)  
fredy_header

Neues Heft für den sprachsensiblen Unterricht

„Sprechen wir mit dem WELL-KA-HU-KA-MEER-PLOPP über Tierschutz“.

Mit dem neuen Material können Kinder ihre Deutschkenntnisse erweitern und dabei spielerisch entdecken, was das Wort Tierschutz bedeutet. Im Heft „Sprechen wir mit dem WELLK-KA-HU-KA-MEER-PLOPP über Tierschutz“ erfahren Kinder zum Beispiel anhand von Bildergeschichten, kleinen Texten, Mal- und Rätselübungen, was ein Tierheim ist, wie sie sich im Alltag für Tiere einsetzen können und wie sie andere Lebewesen am besten verstehen.
 

Was bedeutet sprachsensibler Unterricht?

Ursula Scharinger-Urschitz, BEd MA (Pädagogische Hochschule Niederösterreich) erklärt:

„In der Schule wird häufig ein spezielles sprachliches Register verwendet und verlangt, das im Deutschen als "Bildungssprache" bezeichnet wird. Mit diesem simplen Beispiel kann dieses sprachliche Register gut veranschaulicht werden: Versuchen Sie in Ihrer besten Fremdsprache einen Fisch so detailliert wie möglich zu beschreiben!“
 

Was heißt denn nochmal „Flosse“ oder „Schuppen“?

„Bei an sich einfachen Unterrichtsthemen wird sehr schnell dieses bildungssprachliche Register verwendet, der über die Alltagssprache hinausgeht. Daher ist es insbesondere für Kinder, die in der Schule Deutsch als Zweitsprache lernen, aber auch für Kinder, die in sozioökonomisch unterprivilegierten Familien aufwachsen, notwendig, sie durchgängig in der Aneignung von bildungssprachlichen Kompetenzen zu unterstützen.

Und am besten gelingt das, wenn diese Unterstützung in allen Unterrichtsgegenständen für alle Schulstufen angeboten wird und fixer Bestandteil jeder Unterrichtsplanung ist.

Das neue Heft „Sprechen wir mit dem WELL-KA-HU-KA-MEER-PLOPP“ vom Verein „Tierschutz macht Schule“ unterstützt Kinder auf ihrem Weg von der Alltagssprache zur Bildungssprache mit vielen bildgestützten Materialien, vielen Sprechanlässen und einem extra Trainingsheft und leistet somit einen wertvollen Beitrag, sprachsensiblen Unterricht in der Schule zu implementieren.“

(vgl. Brandt, Gogolin 2016: Sprachförderlicher Unterricht. Waxmann Verlag Münster)