header_istock_bubhase
Der Verein „Tierschutz macht Schule“ leistet einen großen Beitrag zum nachhaltigen Tierschutz, weil er bereits Kindern den verantwortungsvollen Umgang mit Tieren vermittelt.
Prof.in Dr.in Dagmar Schratter, Präsidentin des Vereins "Tierschutz macht Schule"
fredy_header

Verein „Tierschutz macht Schule“ als Sprachrohr für Hühner

Broschüre „Huhn im Glück - tiergerechte Hühnerhaltung im Garten“ sowie Schulfilm „Augen auf für die Hühner!“ wurden heute präsentiert. Erscheinungstermin 1. Oktober 2018

Wien - Das Frühstücksei aus dem eigenen Garten liegt im Trend. Doch wissen angehende HühnerhalterInnen, was auf sie zukommt? Eine realistische Einschätzung vom Leben mit Hühnern gibt die Broschüre „Huhn im Glück- tiergerechte Hühnerhaltung im Garten“ vom Verein „Tierschutz macht Schule“.

Im Rahmen des Pressegesprächs erklärt Lea Mirwald, MSc vom Verein „Tierschutz macht Schule“: „Bei der Anschaffung von Hühnern sollte nicht der Gedanke an kostenlose Eier im Vordergrund stehen. Wenn man Hühner zuhause hält, sollte man sich klar darüber sein, dass man genau so viel Verantwortung für sie trägt wie für einen Hund.“ Die umfangreiche und kostenlose Broschüre verrät unter anderem, wie Hühner ihren Tag am liebsten verbringen, welcher Stall geeignet ist und wie man sie beschäftigt, denn auch sie wollen Abwechslung. 

Das Vorurteil vom „dummen Huhn“ möchte der Verein „Tierschutz macht Schule“ mit dem Schulfilm „Augen auf für die Hühner!“ aus der Welt schaffen. Darin entdecken Hannah, Lukas und Elena was Hühner brauchen, um sich wohl zu fühlen. Lea Mirwald, MSc beschreibt ein Highlight aus dem Hühnerfilm: „Die Hühner baden ihr Gefieder im Sand. Das machen sie nicht nur zur Reinigung, sie zeigen damit auch, dass sie sich wohlfühlen.“

Seit 2006 ist der Verein „Tierschutz macht Schule“ ein Sprachrohr für Tiere. ExpertInnen der Veterinärmedizin und Zoologie unterstützen „Tierschutz macht Schule“ bei der Erstellung der Materialien. Schulen haben bereits über 711.100 Unterrichtshefte von „Tierschutz macht Schule“ verwendet. 

Obwohl Frau Bundesministerin Mag.a Hartinger-Klein heute nicht persönlich anwesend sein konnte, liegt ihr der Verein „Tierschutz macht Schule“ sehr am Herzen und sie betont: „‘Tierschutz macht Schule‘ ist ein zukunftsweisendes Projekt, das bereits Kindern einen verantwortungsvollen und sicheren Umgang mit Tieren vermittelt. Durch dieses Wissen können viele Tierschutzprobleme von vornherein vermieden werden.“

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Daniela Lipka
E-Mail
0699 10 45 06 30